Zu Hauptseite
 Presse 


Hier finden Sie Presseartikel und -mitteilungen zu unserem Thema:

Beitrag im MDR am 15.06.2011:
Asylbewerber dürfen nicht preiswert einkaufen

Artikel in der taz am 18.01.2011:
Geduldete Ausländer
Sachsen hebt Residenzpflicht auf

Artikel auf mdr.de am 17.01.2011:
Residenzpflicht - Mehr Freiheit für Ausländer in Sachsen

Artikel in der Dresdner Neueste Nachrichten am 17.01.2011:
Ausländerbeauftragter Gillo übt Kritik an Asylbewerberheimen in Sachsen

Radiointerview von Radio T am 06.12.2010:
Anhörung zur Residenzpflicht im sächs. Innenausschuss
Interview mit Freya-Maria Klinger (MdL)

Pressemitteilung der Kampagne "...und wer kontrolliert Ihr Leben?" am 12.11.2010:
Internationale Gärten e.V. lehnt Sächsischen Integrationspreises ab:
Stehender Applaus im Plenarsaal des Landtags.

Pressemitteilung der Kampagne "...und wer kontrolliert Ihr Leben?" am 28.09.2010:
Entscheidung am 30.9. im Stadtrat: 8m² in zentralen Heimen mit Pförtner, kaputter Heizung und Schimmelpilzen oder menschenwürdiges Leben in Wohnungen

Artikel in der Freien Presse am 09.09.2010:
Geld statt Bonus für Asylbewerber des Landkreises
Langjähriger Kampf geht zu Ende: Gutscheine werden abgelöst - Netzwerk "Integration Mittelsachsen" begrüßt Umstellung

Artikel im Spiegel am 14.08.2010:
"Sterben hätten wir auch im Irak gekonnt"
Bestes Schülerzeitungsinterview

Artikel bei Telepolis am 02.08.2010:
Kippt die Residenzpflicht?
Flüchtlinge in Deutschland können hoffen

Artikel in der Sächsischen Zeitung am 16.06.2010:
Dresden räumt seine Asylbewerberheime doch nicht
Trotz Kritik will die Stadt Asylbewerber weiterhin in Wohnheimen unterbringen. Grüne, Linke und SPD halten Wohnungen für geeigneter.

Radiointerview auf Radio Corax am 16.06.2010:
Für menschenwürdiges Wohnen in Leipzig

Artikel in der Welt am 18.05.2010:
Asylbewerber kämpfen um mehr Bewegungsfreiheit
Asylbewerber in Deutschland dürfen sich seit 1982 nur innerhalb des Landkreises frei bewegen, in dem sie bei der Ausländerbehörde gemeldet sind. Eine viel beachtete Petition setzt sich für die Abschaffung ein und findet die Unterstützung der FDP.

Artikel in der Jungle World am 01.04.2010:
Paketannahme verweigert
In einigen Flüchtlingslagern im Saarland und in Bayern regt sich Widerstand gegen die Versorgung mit Lebensmittelpaketen und die desaströse Wohnsituation.

Radiobeitrag von coloRadio am 21.03.2010:
ePetition will Residenzpflicht abschaffen

Artikel der Chemnitzer Morgenpost auf sz-online.de am 20.03.2010:
Völker, hört die Signale: Jetzt wird Sachsen ,weltoffen‘
Frischer Wind in Sachsens Ausländerpolitik: Der Ausländerbeauftragte Martin Gillo (CDU) will den Freistaat als Zuwanderungsland attraktiver machen. Außerdem regt er an, die Lebensumstände von Asylbewerbern zu verbessern.

Artikel und Audio des MDR am 19.03.2010:
Ausländerbeauftragter Gillo fordert mehr Zuwanderung
Seit 100 Tagen ist der sächsische Ausländerbeauftragte, Martin Gillo im Amt. Arnd Groß über einen spannenden Werte-Wandel innerhalb der sächsischen Union.

Radiointerview von coloRadio am 19.03.2010:
ePetition zur Abschaffung der Residenzpflicht veröffentlicht
Interview vom 19. März mit Uli Epple, der diese ePetition eingereicht hat, über die Residenzpflicht.

Artikel des Evangelischen Pressedienstes am 19.03.2010:
Sächsischer Ausländerbeauftragte fordert Aufhebung der Residenzpflicht

Indymedia am 25.02.2010:
Residenzpflicht nicht abgeschafft... (Berlin)

Beitrag in der Drehscheibe bei DRESDEN FERNSEHEN am 19.02.2010:
[ansehen ab Minute 12:19]
Zur Podiumsdiskussion "Biete 8m², Mitbewohner zwischen 1 - 80 und Pförtner - Suche Privatsphäre..." am 18.02.2010

Artikel in der ZEIT am 04.02.2010:
Zimmer ohne Aussicht
Der Streit in Leipzig um ein neues Asylbewerberheim zeigt: Integrationspolitik gerät leicht auf Irrwege

Artikel in der Freien Presse am 26.08.2009:
Drama im Asylbewerberheim: Parteien kritisieren Landratsamt
32-jährige Libanesin protestiert gegen Räumung und verübt Selbstmord

Artikel in der Freien Presse am 24.06.2009:
Asylbewerberfamilien besetzen Kirche in Grimma
Gemeindepfarrer zeigt Verständnis

Radiointerview auf Radio F.R.E.I., 23.06.2009:
Residenzpflicht in Deutschland - The VOICE Refugee Forum

Radiobeitrag auf Radio Blau, 18.06.2009:
Asylbewerberheim-Auflösung in Leipzig

Radiointerview auf Radio Blau, 12.06.2009:
Interview zum geplanten Bau eines neuen Asylbewerberheims in Leipzig

Artikel im Neuen Deutschland am 09.06.2009:
Wahlrecht nur per Patenschaft
Ausländer dürfen an Kommunalwahlen noch immer nicht teilnehmen – anders als in anderen 16 EU-Ländern

Artikel auf Indymedia am 07.06.2009:
Flüchtlingslager in Bayern - Aktionstage der Kampagne des Deutschland Lagerland Netzwerkes vom 11. bis 14. Juni 2009
Das Gesetzgebungsverfahren im Bayerischen Landtag

Kommentar auf Deutschlandfunk, 05.06.2009:
Innenminister-Tagung in Bremerhaven

Pressemitteilung der Kampagne "...und wer kontrolliert Ihr Leben?", 29.05.2009:
No we can`t – DresdnerInnen ohne Wahl
Fotogene öffentlickeitswirksame Abgabe illegalisierter Stimmen am 2. Juni 2009

Artikel auf www.heise.de am 17.05.2009:
"Das erinnert an die Passgesetze der Apartheid"
Ein Flüchtling in Thüringen musste ins Gefängnis gehen, weil er mehrfach seinen Landkreis verließ. Die sogenannte Residenzpflicht beschränkt die Bewegungsfreiheit von Flüchtlingen – und sorgt für Polizeikontrollen aufgrund der Hautfarbe

Radiointerview auf Radio Corax, 14.05.2009:
Offener Brief der Flüchtlinge in Möhlau

Nachricht auf ARD am 24.04.2009:
Flüchtlingslager in Bayern:
Bayerischer Landtag diskutiert über katastrophale Zustände in Flüchtlingslagern.

Artikel im Freitag am 05.04.2009:
Keine Bewegung!
Die Freiheitsbeschränkungen für Asylbewerber in Deutschland sind beispiellos in Europa.

Artikel im Wochenkurier am 25.03.2009:
Fremdkörper hinter Bahngleisen
Wohnungen statt Heime: Wohin mit Asylbewerbern und Spätaussiedlern?

Artikel in der Sächsischen Zeitung am 13.03.2009:
Straßentheater als Protest gegen Wohnbedingungen der Asylbewerber

Pressemitteilung der Kampagne "...und wer kontrolliert Ihr Leben?", 11.03.2009:
Flüchtlinge menschenwürdig unterbringen – dezentrale Unterbringung statt Heime!
Straßentheater vor dem Rathaus und Einladung zur Wohnheimbesichtigung
12. März 2009, 15.30 -16.30 Uhr

Artikel auf Focus-online am 02.02.2009:
Deutschland auf dem Prüfstand – UN-Menschenrechtsrat debattiert
Erstmals hat sich der UN-Menschenrechtsrat mit der Lage der Menschenrechte in Deutschland befasst. Hauptthemen waren rassistisch motivierte Gewalt, die Diskriminierung wegen Geschlecht und sexueller Orientierung sowie die Lage der Migranten.

Artikel auf Indymedia am 14.01.2009:
Vergewaltigung im Flüchtlingslager - Prozessbeginn am 13.01.2009
„Das Lagersystem schafft ein großes Machtgefälle zwischen Personal und BewohnerInnen und ermöglicht die sexuelle Ausbeutung und rassistische Unterdrückung“, erklärt Simone Fischer, Sprecherin des Bayerischen Flüchtlingsrats.

Artikel in der Süddeutschen Zeitung am 05.12.2008:
Flüchtlinge dürfen Container verlassen - In ungewohnter Einstimmigkeit beschließt der [bayrische] Landtag das Aus für zwei "inakzeptable" Unterkünfte.
Zum Thema: Radio-Interview auf Radio Z am 03.12.2008:
Marode Containerlager in München für Flüchtlinge schließen!

Pressemitteilung der Kampagne "...und wer kontrolliert Ihr Leben?", 28.11.2008:
Asylbewerberheime: Stadträte zur Besichtigung am 1.12. eingeladen

Radiobeitrag auf Deutschlandfunk am 20.11.2008:
2 Jahre Bleiberecht - Eine Zwischenbilanz [hier anhören]

Artikel in der Jungle World Nr. 46, 13.11.2008:
Geld macht verdächtig - Das »Taschengeld« für Asylbewerber ist seit 15 Jahren nicht erhöht worden, ebenso lang wie das Gesetz existiert.

Pressemitteilung zur Eröffnung der Medinetz-Beratungsstelle in Dresden, 10.12.2007:
Medinetz eröffnet Beratungsstelle in Dresden

Radio-Reportage auf coloRadio am 06.08.2007:
"Die leben dort gut "(?) - Sächsische Asylbewerber im Dschungel hinter Stacheldraht

Artikel auf Homepage des Bistums Dresden-Meißen, 24.11.2006:
Hier muss sich Freiberg mehr leisten können - Pater Reichwein zur Situation von Flüchtlingen im Landkreis Freiberg
Jesuit sprach sich in Übereinstimmung mit Vertreterinnen und Vertretern der lokalen Agenda 21, des Freiberger Arbeitskreises Ausländer und Asyl und des Sächsischen Flüchtlingsrats dafür aus, Familien grundsätzlich dezentral unterzubringen sowie den Heimaufenthalt für alle Flüchtlinge auf drei Jahre zu begrenzen.

Pressemitteilung der Kampagne "...und wer kontrolliert Ihren Einkauf?", 21.03.2006:
Chipkarte zu teuer?

Pressemitteilung der Kampagne "...und wer kontrolliert Ihren Einkauf?", 13.03.2006:
Kampagne für Bargeldzahlung gestartet

Pressemitteilung des Ausländerrates Dresden e.V., 28.09.2005:
.doc-Version


Copyright © 2007 Internationale Gärten Dresden e.V.


Designed by: ArtLabor